Studenten der SRH Hochschule Heidelberg/Calw am Hockenheimring

Die Studenten des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre haben
am Hockenheimring ihre Arbeiten zum Thema „Strategische Positionierung eines automobilen Handbetriebs“ vorgestellt. Trotz der sich immer schneller wandelnden Wirtschaft, wird der automobile Handelsbetrieb seine Bedeutung erhalten und weiterhin den emotionalen Anteil auf dem Weg zum Kunden abbilden. Die Aufgabe der Studenten bestand darin, einen automobilen Handelsbetrieb strategisch zu positionieren unter Anwendung von Verbraucherumfragen und Experteninterviews.

SRH_StudentenMit dieser Veranstaltung am 12. Juni 2019 wurde an den im Februar stattgefunden Startschuss für eine langfristige Zusammenarbeit der e4 Qualification GmbH und der SRH Hochschule Heidelberg angeknöpft.
Mit dem Ziel, in der Zukunft einen Studiengang „Automotive Retail Business Management“ zur Ausbildung von Führungsnachwuchs für den Automobilhandel am Campus Hockenheim zu etablieren. Prof. Sven Cravotta von den SRH-Hochschulen unterstrich zum wiederholte Mal, dass es im Automobilhandel sehr gute Berufschancen für qualifizierte Absolventen gibt.

Im Anschluss an die Präsentationen fanden rege Diskussionen und Gespräche rund um das Thema „Automotive Retail“ und
„Handelsbetrieb statt“. Am Ende der Veranstaltung lud Kai Hennefarth,
CEO der e4Qualification GmbH alle teilnehmenden Studenten ein, am Wochenende das zum zweiten mal stattfindende
e4TESTIVAL (15.-16. Juni) zu besuchen.

Die von der e4Qualification GmbH veranstaltete fahraktive Messe veranschaulicht alle Facetten der Elektromobilität auf dem Gelände
des Hockenheimrings.

Bildungscampus am Hockenheimring

Die e4Qualification GmbH gehört zur #emodrom Group, die für die strategische Weiterentwicklung des Hockenheimrings verantwortlich zeichnet. Neben unterschiedlichen Aktivitäten, wie der Errichtung eins Porsche Experience Center, soll ein Bildungscampus am Hockenheimring angesiedelt und so ein emotionales Lernumfeld für automobile Themen geschaffen werden.